Saverne Training 2017

Hi Leute,

wir wurden eingeladen nach Saverne mit zu kommen um dort das Gelände zu befahren. Bei der Gruppe mit der wir dort waren handelte es sich um erfahrene Gelände Fahrer die schon über viele jahre diesen Tripp zusammen machen. So war es schön zu sehen wie die truppe als eingespieltes Team aggierte.

Bislang kannte ich dieses Gelände nicht. Es bietet eigentlich alle Möglichkeiten die man braucht um das Fahrzeug zu Testen und das Verhalten in bestimmten Situationen zu üben. Im hinblick auf die Bevorstehende Bosnien Tour war das die Gelegenheit  die ein oder andere Campingausrüstung zu Testen und zu sehen wie sicher der Jeep mit vollem Dach und freier Vorderachse verhält. 

Zwei Tage waren angesetzt. Also hin mit sack und pack um zu schauen was so geht :o) Hatte den Jeep so vollgepackt noch nicht in Schrägfahrten getestet. Gerade das Dach war ja nun sehr voll durch den kurzer Hand selbst gebauten Dachträger.

Man merkt bei ausgehangenen Koppelstangen und dadurch freier Achse schon das die Dachlast das Fahrzeug anders reagieren lässt. Das nicht nur bei Schrägfahrten. Auf dem Gelände gibt es einen kleinen Parcours der die unterschiedlichsten auf- und Schrägfahrten zum testen zu bieten hat. Auch verschiedene untergründe stehen zur Verfügung. Holz, Stein und Schotter. Natürlich gibt es auch Trail Passagen. Allerdings ist das für meinen dicken nicht das richtige Terrain… :o) Mit den Fahrzeugen der Kollegen allerdings ne sehr spassige Geschichte.

Hier ein Paar Bilder:

Wie man sieht war das ne ganz schöne Schlammparty.

Er ist komplett ab gesoffen:

Bei den ganzen Pfützen und tiefen Wasser durch Fahrten, Schotter und Sand hat sich doch ein kleines Steinchen zwischen Bremsbacken und Bremsscheibe geschoben. Also musste der Bremssattel runter. Ab sofort ist Bremsenreiniger an Board auf Tour :o)

Schön wars !

Grüße

Ex

2 Antworten auf „Saverne Training 2017“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.